© Heikki Tuuli

Jonathan Roozeman

Violoncello

Der finnisch-niederländische Cellist Jonathan Roozeman hat sich bereits als Cellist mit herausragender musikalischer Integrität etabliert. Er hat mit Orchestern wie dem Mariinsky Orchestra, dem St. Petersburg Philharmonic Orchestra, dem Finnish Radio Symphony Orchestra und dem Tokyo New City Orchestra und mit Dirigenten wie Valery Gergiev, Sakari Oramo, Esa-Pekka Salonen, Osmo Vänskä, Dima Slobodeniouk, Jukka-Pekka Saraste und Santtu-Matias Rouvali zusammengearbeitet.

Zu den Engagements 2018/19 gehören sein Debüt mit dem BBC Symphony Orchestra unter Dalia Stasevska, das Ark Classic Festival der Suntory Hall mit Kammermusikaufführungen mit Fumiaki Miura und Nobuyuki Tsujii, die Schloss Elmau Residenz des Verbier Festivals, wo er das selten gespielte Monn Concerto aufführen und auch im Liederabend auftreten wird, Japan und Helsinki Philharmonic Orchestra, Tapiola Sinfonietta, Oulu Symphony Orchestra, China National Symphony Orchestra, und er macht seine erste Konzerttournee in Kanada, zu der auch die Vancouver Recital Series zählt. Jonathan wird auch in einem Konzert im Berliner Konzerthaus zu hören sein und dort Anfang dieser Saison im Rahmen der Residenz von Sir András Schiff auftreten.

Zu den jüngsten Festivals gehören die Weißen Nächte in St. Petersburg – sowohl im Rezital als auch im Konzert -, Schleswig-Holstein, das Shanghai Festival und das Tammisaari Festival, wo er das Saint-Saëns Cellokonzert Nr. 1 unter Jukka-Pekka Saraste aufführte, sowie das Projekt „Bach Cellosuiten neu interpretiert“ für Cello und Bassgitarre in Zusammenarbeit mit Lauri Porra. In der vergangenen Saison spielte Jonathan – in Zusammenarbeit mit der Sibelius Academy und der Juilliard School – Salonens „Mania“ unter der Leitung des Komponisten in Helsinki, beim Baltic Sea Festival 2017 in Stockholm und gab sein Konzertdebüt im New Yorker Lincoln Center. Jonathan war kürzlich „Artist in Residence“ beim Lahti Symphony Orchestra, wo er in Konzerten, darunter von Vieuxtemps und Schostakowitsch, sowie in Kammermusikaufführungen auftrat. Weitere Engagements waren sein Debüt mit dem Finnish Radio Symphony Orchestra, dem Tampere Philharmonic Orchestra, dem Turku Philharmonic Orchestra, dem Mikkeli Festival und seine Tournee nach Peking zum Super Cello Festival, wo er mit dem dem Brussels Chamber Orchestra Haydns Cellokonzert Nr. 1 spielte.

Jonathan war einer der Preisträger des Internationalen Tschaikowsky-Wettbewerbs 2015 (jüngster Kandidat) und 2012 zweiter Preisträger des Nationalen Cellowettbewerbs der Niederlande. Er war auch Finalist des Internationalen Cellowettbewerbs Naumburg 2015 sowie des Porto Premio Suggia 2013 und erreichte im selben Jahr das Halbfinale des finnischen Paulo-Wettbewerbs.

Jonathan studiert derzeit an der Kronberg Academy bei Frans Helmerson. Davor war er Schüler von Martti Rousi an der Sibelius-Akademie in Helsinki. Er spielt ein David Tecchler Cello (1707) als Leihgabe der Finnish Cultural Foundation. Sein Bogen wurde von Dominique Peccatte in Paris, 1835, hergestellt, und wurde freundlicherweise von einem amerikanischen Gönner zur Verfügung gestellt.

HOMEPAGE

SOCIAL MEDIA

Konzerte

AUFTAKT am 5. September 2019
am Fischbrunnenplatz | 19:00 Uhr

ERÖFFNUNG am 6. September 2019
im Eventsaal Brunner | 20:00 Uhr

CLASSIC NIGHT am 7. September 2019
im Eventsaal Brunner | 20:30 Uhr

ABSCHLUSS am 8. September 2019
im Eventsaal Brunner | 18:00 Uhr