THOMAS REIF

Konzertmeister, Violine

Der sowohl als Solist als auch als Kammer- und Orchestermusiker tätige Geiger Thomas Reif ist seit Herbst 2018 1.koordinierter Konzertmeister beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Davor wurde er bereits mehrfach international ausgezeichnet.

So gewann er 2016 den 2. Preis beim Internationalen Mozart Wettbewerb in Salzburg, 2015 war er Laureate beim Internationalen Königin Elisabeth Wettbewerb in Brüssel.

Als gefragter Kammermusiker spielte er zusammen mit u.a. Herbert Schuch, Johannes Erkes, Lukas und Clemens Hagen, Annika Treutler, Isang Enders, Wen-Sinn Yang und Laszlo Kuti. Er liebt die frühe Barockmusik, so gründete er mit Cembalist Alexander Gergelyfi das Ensemble Breath of Zephyr, das Werke von u.a. Johan Helmich Roman, Francesco Maria Veracini oder Jean Baptist Lully in neuem, jungem Licht zeigt. Doch auch das 20. Jahrhundert lässt ihn nicht kalt. Seit 2017 ist er Geiger in der Tangoformation Cuarteto SolTango, mit der er sich der argentinischen Musik der 30er bis 50er-Jahre widmet und diese dem klassischen Konzertpublikum der renommierten Festivals näherbringt. 2018 kam deren drittes Studioalbum Sin Palabras auf dem Markt, Anfang 2021 wird Misión Tango erscheinen.

Er tritt häufig als Solist auf und musizierte mit Orchestern wie dem National Orchestra of Belgium, dem Orchestre Royal de Chambre de Wallonie, dem Münchener Rundfunkorchester, dem Las Vegas Philharmonic Orchestra, dem Ensemble KNM Berlin, der Klassischen Philharmonie Bonn, dem Kärntner Sinfonieorchester, dem Theater für Niedersachsen und den Salzburg Chamber Soloists. Dabei arbeitete er zusammen mit Dirigenten wie Paul Meyer, Marin Alsop, Bruno Weil, Donato Cabrera, Ulrich Windfuhr und Douglas Boyd. 2018 gab er seine Debüts in den Großen Sälen des Berliner Konzerthauses, der Stuttgarter Liederhalle, der Nürnberger Meistersingerhalle, der Rudolf- Oetker-Halle in Bielefeld, sowie 2019 in der Reynolds Hall des Smith Center Las Vegas, USA.

Er war und ist regelmäßig zu Gast bei verschiedenen Festivals wie den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, Verbier Festival Academy, Davos Festival, Classique Puplinge, Festivo Chiemgau, Eggenfelden Klassisch und „Harriet and friends“.
Seine geigerische Ausbildung erhielt er bei Prof. Harald Herzl (Mozarteum Salzburg), Prof. Tanja Becker-Bender (Hamburg) und Prof. Stephan Picard an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin. Weitere prägende Eindrücke erhielt er von Midori, Prof. Igor Ozim, Ferenc Rados, Prof. Gerhard Schulz, Vadim Gluzman, Prof. Thomas Riebl, Prof. Eberhard Feltz und Prof. Christian Altenburger.

Er spielt auf einer Geige von Pietro Guarneri von ca. 1690, einer privaten Leihgabe.

HOMEPAGE

Konzerte

SOUVENIR am 4. September 2020
im Eventsaal Brunner | 20:00 Uhr

CON ARCO am 5. September 2020
am Fischbrunnenplatz | 19:00 Uhr