AURélien pascal

Violoncello

Der erst 23-jährige französische Cellist Aurélien Pascal zeichnet sich schon durch „unerhörte Virtuosität und musikalische Intuition“ aus (The Strad).
Zu seinen bisherigen Wettbewerbserfolgen zählen unter anderem der Guy Bonnemain-Preis für den vielversprechendsten Cellisten des Internationalen Cellowettbewerbs André Navarra 2011, sowie der zweite Preis des Internationalen Paulo Cello-Wettbewerbs 2013. 2014 wurde er mit dem Grand Prix Emanuel Feuermann ausgezeichnet. 2017 erhielt er den vierten Preis beim renommierten Concours Musical Reine Elisabeth in Brüssel.
Aurélien Pascal konzertierte bereits mit namhaften Orchestern überall in Europa unter anderem wie dem Tschaikowsky-Symphonieorchester des Moskauer Rundfunks, der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken, den Nürnberger Symphonikern, der Kammerakademie Potsdam, der Tapiola Sinfonietta, dem Orchestre National des Pays de la Loire, dem Orchestre Philharmonique de Monte-Carlo und dem Barcelona Symphony Orchestra.
Als Solist und Kammermusiker ist er regelmäßig Gast bei international renommierten Festivals wie u.a. Verbier, Colmar, Prades, Schloss Elmau, Flâneries de Reims, la Folle Journée de Nantes, Festival de Radio-France in Montpellier, Bonner Beethoven Fest und Rencontres musicales d’Evian. Zu seinen kammermusikalischen Partnern zählen das Modigliani Quartett, Pavel Kolesnikov, Christian Tetzlaff, Augustin Dumay, Andras Schiff, Eric Le Saeg, Paloma Kouider und Emmanuel Pahud. Außerdem bildet er mit Adrien La Marca und Liya Petrova ein Streichtrio. Nachdem er 2015 beim Mecklenburg-Vorpommern Festival den Publikumspreis erhalten hat, ist er ein häufiger Gast des Festivals und trat in berühmten Konzertsälen wie dem Berliner Konzerthaus, dem Muziekgebouw Amsterdam, dem Salle Gaveau, dem Auditorium des Louvre und der Orsay Museen, dem Théâtre de la Ville in Paris, als auch beim Lucerne Festival Ark Nova in Japan auf.
2015 wurde Aurélien in die Orpheum Stiftung zur Förderung junger Solisten aufgenommen und nach seinem Konzert in der Zürcher Tonhalle eingeladen, eine CD unter dem Label Sony Classical aufzunehmen. Anfang 2018 veröffentlichte er sein Debütalbum mit dem Pianisten Nareh Arghamanyan und dem Münchener Kammerorchester.
Der 1994 in Paris geborene Cellist begann seine musikalische Ausbildung am Conservatoire de Rueil-Malmaison und dem Paris Conservatoire Régional, bevor er 2010 schließlich sein Studium bei Philippe Muller am Conservatoire National Supérieur de Music et Danse aufnahm. Seinen Masterabschluss erwarb er bei Raphael Pidoux. Neben seinem Studium in Paris absolvierte er außerdem Meisterkurse bei János Starker, Frans Helmerson, Arto Noras und Gary Hoffman.
Aurélien Pascal spielt auf dem französischen Cello Charles Adolphe Gand von 1850.

Konzerte

ERÖFFNUNG am 7. September 2018
im Eventsaal Brunner | 20:00 Uhr

CLASSIC NIGHT am 8. September 2018
im Eventsaal Brunner | 20:30 Uhr

MATINÉE am 9. September 2018
in der Kapelle St. Georg, Gern | 11:00 Uhr

ABSCHLUSS am 9. September 201
im Eventsaal Brunner | 19:00 Uhr

Tickets bestellen
Social Media